MJB: Frankleben - "Fichte"

MJB: Frankleben - "Fichte"

BLMJB SV Friesen Frankleben – BSV „Fichte“ Erdeborn Endstand: 16:19                               Halbzeit: 9:10   Gemeinsamer Kampf führt zum Sieg   Durch…

More...
1. Männer: "Fichte" - Halberstadt

1. Männer: "Fichte" - Halberstadt

Verbandsliga  Männer BSV „Fichte“ Erdeborn – HT 1861 Halberstadt  Endstand:  34:21                Halbzeit:   …

More...
1. Männer: Bernburg II - "Fichte"

1. Männer: Bernburg II - "Fichte"

VL Männer SV Anhalt Bernburg II – BSV „Fichte“ Erdeborn Endstand: 25:33                                        Halbzeit: 12:18   „Fiche“ auswärts erfolgreich, bringt zwei…

More...
1. Männer: "Fichte" - Wittenberg

1. Männer: "Fichte" - Wittenberg

VL Männer BSV „Fichte“ Erdeborn – SV G-W Wittenberg-Piesteritz  Endstand:   31:28                   …

More...

Bezirkspokal- Hinspiel Frauen

Landsberger HV – BSV „Fichte“ Erdeborn

Endstand:   25:13                                        Halbzeit: 12:9

 

Am Samstag trafen die Frauen im Hinspiel des Pokalfinales um den Bezirkspokal auf die Mannschaft des Landsberger HV. In der Liga trafen die Teams bereits zweimal aufeinander, wobei die „Fichte“-Frauen beide Partien für sich entscheiden konnten. Trotzdem sahen sich die Erdebornerinnen nicht als Favorit in diesem Spiel. Wie in dem Aufeinandertreffen zuvor nahmen sie sich vor, den Gegner zu ärgern und solange wie möglich mitzuspielen. Außerdem wollte man sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 8. Mai 2016 schaffen, welches in Wansleben stattfinden wird. 

Trainer Frank Hammerschmidt, der Eva Beyer bei diesem Spiel vertrat, konnte leider nicht auf eine volle Bank setzen. Deswegen musste Josi Netzker aus dem Handball-Ruhestand geholt werden, um das Tor zu hüten. Auch die junge Kyra Hohm war wieder mitgereist, um die Frauen zu unterstützen. 

Das erste Tor des Spiels gelang gleich im ersten Angriff den Gastgeberinnen. Allerdings konnten die „Fichte“-Frauen im direkten Gegenzug ausgleichen. Die Abwehr stand in den ersten Minuten des Spiels kompakt, sodass einige Bälle abgefangen werden konnten und es den Landsbergerinnen nicht so häufig gelang, ihre Kreisläuferin in Szene zu setzen oder Tore aus dem Rückraum zu erzielen. Trotzdem war es immer wieder dieselbe Kombination, die zum Torerfolg führte oder zumindest einen Abschluss ermöglichte. Bis zum 4:4 konnten die Erdebornerinnen gut mithalten und stets nach einem Gegentor ausgleichen. Danach scheiterte man zu oft an der gegnerischen Torhüterin oder das eigene Unvermögen beim Abschluss verhinderte sicherer Tore. So konnten drei Strafwürfe und auch schnelle Gegenstöße nicht im Tor untergebracht werden. Im Positionsangriff fehlte außerdem oft die Bewegung. Wie schon in den letzten Spielen konnte der Schwung und die Schnelligkeit, mit der man auf die gegnerische Abwehr zukam, nicht mitgenommen werden. Das Spiel wurde zu statisch, weswegen nur noch wenige Torchancen herausgespielt wurden. So konnten die Gastgeberinnen zwischenzeitlich durch vier Tore in Folge mit 8:4 in Führung gehen. In die Halbzeit ging man beim Stand von 12:9.

Die Frauen nahmen sich vor, den Abstand nicht weiter wachsen zu lassen und sich trotz der schwindenden Kräfte nicht unterkriegen zu lassen. Man wollte mehr Kombinationen im Angriff spielen und die sich bietenden Lücken in der Landsberger Abwehr besser nutzen. Außerdem sollten die Außenspielerinnen weiter konsequent die Gegenstöße laufen, um die Abwehr der Gastgeberinnen unter Druck zu setzen. Die eigene Abwehr sollte wieder so stehen, wie zu Beginn des Spiels. Man wollte Bälle abfangen und weiter als Team agieren. 

Leider konnten die Pläne nicht in die Tat umgesetzt werden. Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte wurde Stephanie Rost wegen eines scheinbar unfairen Fouls des Spiels verwiesen. Das brachte die „Fichte“-Frauen zusätzlich aus dem Konzept. Anne Brenning, die normalerweise als Spielmacherin agiert, musste ihre Position im rechten Rückraum einnehmen. Sie setzte sich zwar immer wieder gut im eins gegen eins durch, konnte aber dann, wie alle anderen Spielerinnen auch, ihre Chancen nicht nutzen. Weiter fehlten die Bewegung und die Durchsetzungsfähigkeit im Angriff, sodass in der zweiten Hälfte nur vier eigene Treffer gelangen. Auch in der Abwehr schien der unbedingte Wille der Erdebornerinnen gebrochen und es fehlte auch hier an Bewegung, außerdem an der Absprache und Kraft. Die körperlich deutlich überlegenen Gastgeberinnen konnten sich immer wieder durchsetzen und Tore von allen Positionen erzielen. Auch die Manndeckung gegen eine der heimischen Spielerinnen erwies sich als nicht so erfolgreich, wie in den vergangenen Partien. So ging das Spiel letzten Endes mit 25:13 an die Landsbergerinnen.

So wird es sicher schwer, ihnen in der kommenden Woche den Pokal noch streitig zu machen. Trotzdem wollen die „Fichte“-Frauen in eigener Halle noch einmal zeigen, was sie können und mit Spaß am Spiel, Teamgeist, Willensstärke und Kampfgeist überzeugen, und das Spiel für sich entscheiden. Zum Abschluss der Saison freuen sich die Frauen auf ein hoffentlich stimmgewaltiges Publikum. 

 

Aufstellung: J. Netzker (Tor), L. Schröter, K. Hohm (1), L. Listing (7), A. Schönhoff (2), M. Hammerschmidt (2), A. Brenning (1), S. Rost, J. Jäger, S. Nikiforow, F. Wahl 

 

Bezirksliga Frauen

SG Weißenfels/Großgrimma II – BSV „Fichte“ Erdeborn 

Endstand: 20:19                        Halbzeit:  10:11       

 

Am 24.04.2016 trat die Frauenmannschaft des BSV Fichte Erdeborn zu ihrem letzten Punktspiel an. Der 3. Platz war bereits gesichert, somit konnten die Fichte Frauen mit einer etwas entspannteren Atmosphäre an das Spiel gegen die Spielvereinigung Weißenfels/ Großgrimma 2 rangehen. Trotz allem wollte man einen Saisonabschluss mit einem Sieg feiern. Somit haben Sie sich zum Ziel gemacht, mit 2 Punkten wieder nach Hause zu fahren. 

Die Fichte Mädels motivierten sich gegenseitig, bevor das Spiel um 12:15 Uhr in Weißenfels angepfiffen wurde. Die ersten paar Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen. Die Fichte Mädels starteten mit einer 5-1 Abwehr, was sich als sehr effektiv rausstellte. In der 15. Minute stand es 3:3. Der Unterschied zwischen den beiden Mannschaften wurde immer nur mit 2 Toren Differenz geprägt. In einer Auszeit zeigte die Trainerin den Fichte Mädels Ihre Fehler auf und gab eine neue Aufstellung vor. Lea Klinger, die Torfrau der Fichte Mädels, stärkte ihrer Mannschaft den Rücken und verhinderte in den darauf folgenden Minuten jegliche Torchancen des Gegners. Die Fichte Mädels kämpften, mit einer starken Torfrau im Rücken tapfer weiter, womit sie mit einer 10:11 Führung in die Halbzeitpause gingen. In der Halbzeitpause sprach Trainerin Eva Beyer weitere gravierende Fehler an und gab neue Motivation für die bevor stehende 2. Halbzeit.

Die ersten Minuten in der 2. Halbzeit waren sehr ausgeglichen, was die Tordifferenz zwischen den beiden Mannschaften anging. Durch ein paar Fehler in der 40. Minute, ging der Gegner in Führung. Ab dieser Minute war es sehr schwer für die  Mannschaft des BSV Fichte Erdeborn einen Ausgleich zu schaffen. Durch immer wieder auftretende technische Fehler, gelang es dem Gegner in Führung zu bleiben und diese entsprechend auszubauen. Doch die Mädels gaben nicht auf und so haben sie sich in der letzten Minute zu einem 19:19 ran gekämpft. Zu Spielende hin wurden die Fichte Frauen unachtsam, was der Gegner natürlich nutzte. Somit mussten sie sich zum Schluss Weißenfels/Großgrimma II mit 20:19 geschlagen geben. 

Technische Fehler, unachtsame Abwehrarbeit sowie nicht wahrgenommene Torchancen führten zu dieser Niederlage. In den darauffolgenden Trainingseinheiten wird speziell an Verbesserungen der Abwehrarbeit sowie an der Taktik gearbeitet.

Die Saison ist zwar vorbei doch schon nächste Woche steht den Fichte Mädels eine nächste Hürde bevor. Am 30.04.16 bestreiten sie die Hinrunde des Pokals gegen den Landsberger HV. Das Spiel wird um 16:00 Uhr in Landsberg angepfiffen. 

 

Aufstellung:  Lea Klinger (Tor), Lisa Listing (4), Antonia Schönhoff (3), Mandy Hammerschmidt, Monique Pscheidt (10), Anne Brenning, Stephanie Rost (1), Jasmin Jäger, Sophie Nikiforow (1)

 

 

Bezirksliga Frauen

BSV „Fichte“ Erdeborn : HC Burgenland II

Endstand:  17:15                                Halbzeit:  8:5

 

„Angstgegner“ erfolgreich die Stirn geboten

Am Samstag, den 2.4.16 traf unsere Frauenmannschaft auf  HC Burgenland II. Da es in den vorangegangenen Spielen mit dem Sieg nicht so ganz geklappt hatte, wollte man es nun besser machen.

Das Spiel startete mit einem Tor der gegnerischen Mannschaft. Die „Fichte“- Frauen reagierten auf diese Kampfansage. In der ersten Halbzeit stand die Abwehr sehr gut, die Angriffe waren immer noch, wie auch in den vorangegangenen Spielen, sehr statisch. Durch viele Abspielfehler machte man das Spiel für die zuschauenden Fans zu einer Zitterpartie. Es wurden auch viele Bälle Richtung Tor verworfen. So kam es zu einem Halbzeitstand von 8:5.

In der Pause wurde von der Trainerin das statische Spiel kritisiert. Außerdem sollte man noch mehr „anziehen“ und in die Lücken stoßen.

In der zweiten Halbzeit lief das Ganze schon besser. Die Abwehr stand gut. An dieser Stelle ist auch Lea Klinger, die Torfrau, zu loben, die viele, nicht von der Abwehr geblockten Bälle (darunter auch 7-Meter), abwehrte. In der darauffolgenden Zeit gab es immer wieder Schusselfehler, die nicht hätten passieren dürfen. Trotzdem gelang es der Mannschaft, immer einen Mindestabstand von 2 Toren zu wahren. Gegen Ende wurde das Spiel schneller und rabiater. Es gab einige Verletzungen auf beiden Seiten. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung. In der 49. Minute gab es dann auf unserer Seite eine Rote Karte. Auf beiden Seiten kochten die Emotionen ein wenig hoch, sodass es nicht verwunderlich war, dass Burgenland in den letzten zwei Spielminuten in der Abwehr Manndeckung spielte. Aber auch das überwanden unsere Spielerinnen mit Bravour und so konnte man sich mit einem Spielstand von 17:15 von den Frauen aus Burgenland verabschieden. 

Als Fazit kann man sagen: Das Spiel war haarsträubend, aber im Großen und Ganzen recht ereignislos. Für das nächste Spiel gegen die Spielgemeinschaft Weißenfels/Großgrimma trainieren wir weiterhin hart und hoffen, dass es auch dann wieder gut läuft. 

 

Aufstellung: L. Klinger (Tor), A. Schönhoff, L. Listing (8), K. Hohm, M. Hammerschmidt (3), M. Pscheidt (2), A. Brenning (1), S. Rehbaum (3), S. Rost  F. Wahl, J. Jäger

 

Bezirksliga Frauen

BSV „Fichte“ Erdeborn – SG Queis

Endstand:      20:22                   Halbzeitstand:      8:11

 

Am Sonntag, den 20.03.16, trafen die Frauen des BSV Fichte Erdeborn in heimischer Seefeldhalle auf die Gäste der Spielgemeinschaft Queis. Die Partie der Hinrunde hatten die Erdebornerinnen mit 20:19 knapp verloren. Zu viele technische Fehler und eine schlechte Chancenverwertung, die sich bereits im Hinspiel als Manko erwiesen hatte, standen auch am heutigen Spieltag dem Punktgewinn im Weg.

Die Erdeborner Frauen kamen nicht gut in die Partie hinein. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr agierte man zu unkonzentriert und der Gegner konnte sich so eine Führung von 1:5 erspielen. Eine frühe Auszeit der Trainerin Eva Beyer erzielte nicht die gewünschte Wirkung und die Heimmannschaft lief über die Zwischenstände 2:7, 4:8 und 7:10 weiter dem Rückstand hinterher. Bei einem Stand von 8:11 wurden die Seiten gewechselt.

In der Pause motivierte sich das Team und nahm sich vor die drei Tore durch eine stabiler agierende Abwehr und bessere Torabschlüsse aufzuholen. Dies gelang auch streckenweise und so verkürzte man auf 10:11, blieb an der Spielgemeinschaft dran und konnte beim Stand von 17:17 ausgleichen. Mit dem 19:18 konnte man sogar erstmals die Führung im Spiel übernehmen, diese aber nicht bis zum Schluss behaupten. Da im Umkehrspiel oft Schnelligkeit mit Hektik verwechselt wurde, gelang es den Erdebornerinnen nicht immer einen in der Abwehr erzielten Ballgewinn auch erfolgreich im gegnerischen Tor zu platzieren. In den Schlussminuten konnten sich so wieder die Damen aus Queis absetzen und gewannen 20:22.

Als Fazit gilt es zu sagen, dass auch diese Partie, ähnlich wie das Hinspiel, durch eigene Schwächen verloren wurde. An diesen wird man bis zum nächsten Spiel arbeiten, um wieder als Sieger vom Feld gehen zu können. Die Mannschaft dankt den Fans, die sie trotz der Niederlage kräftig anfeuerten.

 

Aufstellung: T. Jauernig(Tor), L. Klinger(Tor), K. Hohm(1), L. Listing(4), L. Schröter, A. Schönhoff, M. Hammerschmidt(2), M. Pscheidt(9), A. Brenning, S. Nikiforow(3), S. Rehbaum(1)

 

 

 

Bezirksliga Frauen

SV Union Halle Neustadt III – BSV „Fichte“ Erdeborn

Halbzeit: 10:4                                               Endstand: 23:11

 

Am 12.3.16 fuhren die Frauen des BSV „Fichte“ Erdeborn zum SV Union Halle III. Mit einer vollen Bank gingen sie motiviert in das Spiel.

Die erste Halbzeit begann mit einem Angriff der Erdebornerinnen, diese konnten den Ball nicht im Tor verwandeln somit erzielten die Hallenserinnen den ersten Führungstreffer. Daraufhin erzielte Lisa Listing den Ausgleich. Bis zur Hälfte der ersten Halbzeit konnten die Fichte Frauen mit den Hallenserinnen mithalten (4:4), doch dann brach die Konzentration ein. Im Angriff verlor man oft den Ball, Fehlpässe schlichen sich ein und die Abwehr stand nicht mehr optimal. Dies nutzten die Frauen des SV Union Halle III aus und konnten bis Ende der ersten Halbzeit 6:0 Tore erzielen.

In der Halbzeitpause motivierte Trainerin Eva Beyer die Mannschaft und wies auf die fehlende Konzentration im Angriff hin. Die Zuspiele sollten präziser sein, die Bälle besser gefangen werden sowie die Hektik im Konter müsste weniger werden.

Konzentriert gingen die Erdebornerinnen in die zweite Halbzeit. Nach einem Tor der Hallenserinnen konnten die Fichte Frauen 3 Tore in Folge erzielen (11:5), (11:6), (11:7). Das Spiel blieb weiterhin ausgeglichen, die Fichte-Frauen kämpfen sich bis auf einen Stand von (15:11) heran. Doch genauso wie in der ersten Halbzeit brach die Konzentration wieder ein. Bis zum Ende des Spiels konnten sie keine Tore mehr erzielen. Im Gegenzug verwandelten die Hallenserinnen 8 Tore in Folge. Somit endete das Spiel mit einem Stand von 23:11.

 

Aufstellung: T. Jauering (Tor), L. Klinger (Tor), L. Listing (2), L. Schröter, M. Hammerschmidt, A. Schönhoff (1), M. Pscheidt (5), S. Nikiforow (3), S. Rehbaum, S. Rost, F. Wahl, J. Jäger, A. Brenning