1. Männer: "Fichte" - Wittenberg

1. Männer: "Fichte" - Wittenberg

VL Männer BSV „Fichte“ Erdeborn – SV G-W Wittenberg-Piesteritz  Endstand:   31:28                   …

More...
HVSA-Pokal: "Fichte" - HSV Magdeburg

HVSA-Pokal: "Fichte" - HSV Magdeburg

2. Runde HVSA Pokal BSV „Fichte“ Erdeborn – HSV Magdeburg Endstand:  29:16                …

More...
Frauen: Queis - "Fichte"

Frauen: Queis - "Fichte"

Bezirksliga Frauen SG Queis - BSV „Fichte“ Erdeborn Endstand: 22:23                    …

More...
1.Männer: "Fichte" - Landsberg

1.Männer: "Fichte" - Landsberg

VL Männer BSV „Fichte“ Erdeborn – Landsberger HV Endstand: 20:18 Halbzeit: 9:7   „Fichte“ gewinnt gegen Absteiger   Ein großes…

More...

Bezirksliga Frauen

BSV „Fichte“ Erdeborn - Langenbogener SV

Endstand: 18:11                      Halbzeitstand: 9:5

 

Erster Heimsieg in der neuen Saison

Am Samstag, den 23. September, bestritt die Erdeborner Frauenmannschaft das erste Spiel der neuen Saison vor heimischem Publikum in der Wanslebener „Seefeldhalle“. Im Derby gegen den Langenbogener SV konnte man somit auf die tatkräftige Unterstützung der Fans bauen. Vor dem Spiel forderte Trainerin Eva Beyer die Mannschaft dazu auf, an die kämpferische Leistung des ersten Saisonspiels anzuknüpfen und sich spielerisch zu steigern, um aus dieser Begegnung als Sieger hervorzugehen. Die ersten Spielminuten gestalteten sich ausgeglichen. Auf beiden Seiten war die Fehlerzahl zunächst noch hoch. Viele Torchancen wurden nicht verwandelt, sodass der Spielstand bis zur 9. Minute 1:1 lautete. Danach fanden die Erdeborner Frauen in ihr Spiel und konnten sich mit einem 4-Tore-Lauf bis zum Stand von 5:1 absetzen. Nachdem die Gäste wieder bis auf zwei Tore verkürzen konnten, nahm Trainerin Eva Beyer die erste Auszeit. Ihre Mannschaft zeigte sich daraufhin beweglicher im Angriff und konnte erneut einen Vorsprung bis zum 8:3 in der 22. Minute herausspielen. Trotz Unterzahl verteidigte man die Führung und konnte mit einem Abstand von vier Toren in die Halbzeitpause gehen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Erdebornerinnen zunächst durch einen Konter von Antonia Schönhoff zum 10:5. Es zeigte sich aber erneut das Problem der Chancenverwertung, wodurch Langenbogen bis zum 11:8 in der 40. Minute verkürzen konnte und damit in Schlagdistanz blieb. In den letzten 20 Minuten konnte die Heimmannschaft ihren Vorsprung wieder kontinuierlich vergrößern, unter anderem durch Balleroberungen von Sophie Nikiforow in der Abwehr. Im Angriff zeigte man sich variabler, nutzte Lücken konsequent oder setzte Kreisspielerin Meike Wronowski in Szene. Den Endstand von 18:11 stellte Lisa Listing her. Sie glänzte mit insgesamt acht Toren in Tempogegenstößen oder auch aus dem Rückraum sowie als sicherste Schützin vom Siebenmeterpunkt. Dass man es schaffte, die Gäste aus Langenbogen über die gesamte Spielzeit hinweg bei nur elf Treffern zu halten lag nicht nur an einer soliden Abwehrarbeit, sondern auch an einer sehr gut aufgelegten Torhüterin. Annkathrin Bunk war ein sicherer Rückhalt und konnte sogar alle der fünf gegebenen Strafwürfe parieren.

Mit zwei Siegen in zwei Spielen ist den Erdebornerinnen ein erfolgreicher Saisonstart gelungen. An den ersichtlich gewordenen Mankos in der Chancenverwertung wird in den Trainingseinheiten der knapp vierwöchigen Spielpause gearbeitet werden. 

Am 21.10. trifft man um 16 Uhr in heimischer Halle auf die dritte Mannschaft des HC Burgenland.

 

Aufstellung: A. Bunk (Tor), T. Jauernig (Tor), A. Barth, M. Hammerschmidt (1), S. Kahl (1), L. Listing (8), S. Nikiforow (3), M. Pscheidt (2), A. Schönhoff (1), L. Schröter (1), M. Wronowski (1)

 

Bezirksliga Frauen

SG Queis - BSV „Fichte“ Erdeborn

Endstand: 22:23                             Halbzeit: 10:13 

 

„Fichte“- Frauen starten mit Sieg

 

Am Samstag, den 16.09.2017 fuhren die „Fichte“-Frauen am späten Nachmittag nach Landsberg, um ihr erstes Punktspiel gegen die Damen der SG Queis zu bestreiten. Sie hatten sich vorgenommen, sich gegenüber der letzten Saison zu steigern und das im Training geübte auch umzusetzen. 

Die „Fichte“-Frauen starteten gut in das Spiel und konnten in den ersten Minuten durch ein schnelles Umkehrspiel und einige Kombinationen Tore erzielen. Dabei nutzten sie Unstimmigkeiten in der Abwehrreihe der Heimmannschaft. Somit konnten sie sich eine 3-Tore Führung erarbeiten, die sie bis zur 30 Minute nicht mehr hergaben. Über die Spielstände 3:6, 5:9 und 10:13 ging es in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit motivierten Trainerin Eva Beyer und ihr Co-Trainer Alexander Bunk die Spielerinnen, weiterhin konzentriert zu arbeiten, Bewegung in den Angriff zu bringen und schnell von Abwehr in Angriff umzuschalten. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die „Fichte“- Frauen die 3-Tore Führung kontinuierlich halten, sich jedoch auch nicht weiter absetzen. Mitte der zweiten Halbzeit kämpfte sich die gegnerische Mannschaft heran und erzielte sogar den Ausgleich, da Erdeborn in dieser Zeit größere Abspracheprobleme in der Abwehr hatte. Um den Lauf der Gäste zu unterbinden, nahm man eine Auszeit, um sich neu zu motivieren und noch einmal Kräfte zu sammeln. Über die Stände 19:18 und 22:20 konnte man in der 57. Minute wieder mit 22:23 in Führung gehen. 30 Sekunden vor Ende des Spiels nahm die Eva Beyer noch einmal eine Auszeit, um ihre Spielerinnen zu beruhigen und um ihnen zu vermitteln, dass man ruhig und sicher den letzten Angriff ausspielen solle. Dies wurde jedoch anders als erwartet umgesetzt. Man spielte zu hektisch, verlor den Ball und gab den Gegnerinnen somit noch einmal die Chance, einen Konter zu spielen. In diesem Moment war es nur Annkathrin Bunk zu verdanken, dass man 2 Punkte mit nach Hause nehmen konnte. Sie rettete den Sieg mit einer starken Parade 10 Sekunden vor Ende des Spiels.

Schon am kommenden Wochenende steht das erste Heimspiel für die „Fichte“-Frauen gegen den Langenbogener SV an. Dort hofft man wieder auf tatkräftige Unterstützung zahlreicher Zuschauer.

 

Aufstellung: A Bunk (Tor), A. Brenning, S Rehbaum (4), M. Pscheidt (2), M. Hammerschmidt (3), S. Kahl (1), M. Wronowski (1), L. Listing (6), A. Schönhoff (2), L. Schröter, S. Nikiforow (4), A. Barth