MJB: Frankleben - "Fichte"

MJB: Frankleben - "Fichte"

BLMJB SV Friesen Frankleben – BSV „Fichte“ Erdeborn Endstand: 16:19                               Halbzeit: 9:10   Gemeinsamer Kampf führt zum Sieg   Durch…

More...
1. Männer: "Fichte" - Halberstadt

1. Männer: "Fichte" - Halberstadt

Verbandsliga  Männer BSV „Fichte“ Erdeborn – HT 1861 Halberstadt  Endstand:  34:21                Halbzeit:   …

More...
1. Männer: Bernburg II - "Fichte"

1. Männer: Bernburg II - "Fichte"

VL Männer SV Anhalt Bernburg II – BSV „Fichte“ Erdeborn Endstand: 25:33                                        Halbzeit: 12:18   „Fiche“ auswärts erfolgreich, bringt zwei…

More...
1. Männer: "Fichte" - Wittenberg

1. Männer: "Fichte" - Wittenberg

VL Männer BSV „Fichte“ Erdeborn – SV G-W Wittenberg-Piesteritz  Endstand:   31:28                   …

More...

BLFr

BSV „Fichte“ Erdeborn  - Landsberger HV

Endstand: 10:23 (6:9)

 

Fichte-Frauen kassieren unnötige Heimniederlage

 

Am vergangenen Samstag erwarteten die „Fichte“-Frauen im letzten Heimspiel in 2017 den Landsberger HV. Nachdem beide Spiele in der letzten Saison hart umkämpft waren, hoffte man nun in heimischer Halle auf ein Erfolgserlebnis. Kurz nach 14 Uhr pfiff das Schiedsrichtergespann Heinrich/Rose (VfB Bad Lauchstädt) nach einer kurzen Begrüßung die Partie an.  Der erste Angriff der Gastgeberinnen konnte durch einen verwandelten 7m durch Antonia Schönhoff erfolgreich gestaltet werden. Der weitere Spielverlauf in der ersten Hälfte war jedoch geprägt von Unsicherheiten und einfachen Ballverlusten, wobei sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Vor dem gegnerischen Tor agierte man oft ideenlos und versuchte sich in Einzelaktionen, die nicht zum Erfolg führten. Allein drei 7m konnte man in den ersten 30 Minuten nicht verwandeln, was zu diesem Zeitpunkt den unnötigen Rückstand von 6:9 zur Halbzeitpause mit sich brachte. Landsberg war bis dahin zu keinem Zeitpunkt die bessere Mannschaft, sodass man sich das Leben selbst schwer machte. 

Trainerin Eva Beyer erinnerte ihr Team noch einmal daran, weiterhin kompakt in der Abwehr zu arbeiten und die dadurch entstehenden Kontermöglichkeiten durch ein schnelles bedachtes Spielen endlich auch zu nutzen und keine überhasteten Abschlüsse mehr zu suchen. Im Angriff sollte konsequenter agiert werden, nicht länger nur in die Breite - sondern eben in die Tiefe. Mit Kampfgeist und Teamspirit sollte die zweite Hälfte zugunsten der Fichte-Frauen gedreht werden.

Den Beginn der zweiten Hälfte hat man dann aber leider völlig verschlafen, sodass nun die Landsbergerinnen einnetzten und der Rückstand immer größer wurde. Man fand auch jetzt keine Mittel, um dem eigenen Angriff Dynamik und Spielwitz zu verleihen, sodass immer öfter Zeitspiel angezeigt wurde.

Alles in allem sollte man dieses Spiel schnell abhaken und zurück zu einer mannschaftlich geschlossenen Leistung finden! 

Am 16.12.17 - 14.00 Uhr steht gegen die Damen des SV Union Halle-Neustadt III, die derzeit den letzten Tabellenplatz belegen, das letzte Auswärtsspiel an, das man unbedingt mit 2 wichtigen Punkten beenden möchte. 

 

Aufstellung: A. Bunk, T. Jauernig (beide Tor), L. Listing (1), M. Pscheidt, A. Schönhoff (6), S. Rehbaum (1), S. Kahl, A. Barth (1), M. Wronowski, A. Brenning, S. Nikiforow (1)

 

BLFr

BSV „Fichte“ Erdeborn – Weißenfelser HV 91

Endstand: 14:36 Halbzeit:7:18

 

Am Samstag bestritten die „Fichte“ Frauen ihr Heimspiel gegen die Mannschaft vom Weißenfelser HV 91. Die Motivation für dieses Spiel hielt sich in Grenzen, da sich viele unserer leistungsstarken Spielerinnen krankheitsbedingt abgemeldet hatten. Das Spiel verlief von Beginn an zu Gunsten des Gegners. Die Fichte Frauen schafften es nicht, ihren Rückstand aufzuholen und somit setzte sich die Gastmannschaft immer weiter ab. In der Abwehr war man sich nicht einig, die Absprachen fehlten und somit konnte der Gegner einfach durch die Abwehr durchlaufen. Die Trainerin E. Beyer reagierte darauf und stellte die Abwehr auf 5:1 um, was allerdings keine Verbesserung erzielte. Auch im Angriff kam keine Dynamik zustande, man verlor viele Bälle, was die Gegner sofort mit einem Gegentor bestraften. Das Zusammenspiel im Angriff gestaltete sich auch deswegen schwierig, da noch nie in dieser Spielerkonstellation gespielt wurde.  Somit ging es unzufrieden und demotiviert in die Halbzeitpause.

Die Trainerin versuchte in der Halbzeitpause die Spielerinnen noch einmal zu motivieren, zeigte ihnen die Fehler auf und gab Hinweise, was in der zweiten Halbzeit verbessert werden sollte. Mit angeschlagener Stimmung ging es in die zweite Runde.

Die zweite Halbzeit lief weiterhin schlecht für die Heimmannschaft, sie verbauten sich viele Chancen durch teilweise zu hecktische Angriffe. Auch in der Abwehr waren keinerlei Absprachen zu hören und die Mannschaft ließ mehr und mehr die Köpfe hängen. Das Spiel im Angriff schien außerdem  zu unüberlegt und man spielte sich immer wieder fest.  Es hatte den Anschein, als ob man einfach nur das Spiel hinter sich bringen wollte und so war es auch. Mit einem Endstand von 14:36 endete die Partie. Das einzig Positive, was man hervorheben kann, war die gute 7-Meter Quote von Antonia Schönhoff, sie verwandelte 6/7 Würfen. Die Mannschaft war mit ihren eigenen Leistungen nicht zufrieden, man war enttäuscht und hatte keine Worte für dieses Spiel.  Das Beste ist es, dieses Spiel zu vergessen, einen Haken daran zu machen und nach vorne zu schauen.

Allen Kranken eine schnelle Genesung, so dass man beim nächsten Spiel mit der gewohnten, starken  Leistung fortfahren kann.

Aufstellung: Tina Jauernig, Annkathrin Bunk (Tor), Sophie Nikiforow (4) , Antonia Schönhoff (6),  Stephanie Rost (1), Meike Wronowski, Anne Brenning (2), Sophia Kahl (1), Elisa Kretschmar, Andrea Barth

 

BLFr

BSV „Fichte“ Erdeborn – HC Burgenland III

Endstand: 17:18                               Halbzeitstand: 6:7

 

Am Samstag, den 21. Oktober, traf die Fichte auf die dritte Frauenmannschaft des HC Burgenland. Nachdem die ersten beiden Spiele erfolgreich bestritten wurden, wollten die Erdeborner Frauen an diese Mannschaftsleistung anknüpfen und erneut 2 Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Ziel war es mit guter Abwehrarbeit und geschickt ausgespielten Torchancen unter dem Motto „Wir sind ein Team“ das Spiel zu dominieren.

Motiviert ging es in die erste Halbzeit. Die Erdebornerinnen leisteten eine sehr gute Abwehrarbeit und starteten mit einer 2:1 Führung in die Partie. Die knappe Führung ließ sich die Fichte jedoch aus der Hand nehmen, da sie die Gegenspielerin Stefanie Haase nicht in den Griff bekamen. Obwohl man sich auf deren Leistung im Training vorbereitete, wurde dies nicht konsequent durchgesetzt. Über den Verlauf der ersten Halbzeit wurde deutlich, dass es ein sehr körperbetontes Spiel wird und jedes Tor hart umkämpft ist. So ging es über die Spielstände 2:4 und 4:7 mit einem Halbzeitstand von 6:7 in die Pause.

Die Pause nutze die Trainerin Eva Beyer, um die Fichte-Frauen zu motivieren. Sie lobte die Abwehrarbeit, durch die nur 7 Tore erzielt werden konnten. Machte dabei darauf aufmerksam, dass die Angriffe der Gegenspielerin mit der Nummer 2 konsequenter unterbunden werden müssen. Im Angriff soll entschlossener in die erarbeiteten Lücken gezogen und sich dann selber mit Toren belohnt werden.

Mit dem Willen, dass Spiel wieder an sich zu nehmen, ging es für die Erdebornerinnen in die zweite Halbzeit. Den Start in die zweite Halbzeit nutzte jedoch die Gastmannschaft für sich und konnte sich weiter auf ein 6:9 absetzen. Die angesprochenen Probleme der Fichte konnten nicht behoben werden. Ideenlosigkeit im Angriff und Probleme mit Haase in der Abwehr ließen die Gegner bis zu einem Stand 11:15 davon ziehen. Die Erdebornerinnen gaben sich in eigener Halle aber nicht geschlagen und konnten sich ab der 50. Minute Stück für Stück bis auf ein 15:16  wieder heran arbeiten. Mit der gewonnenen Stärke der Fichte, wurde auch das Spiel körperbetonter. Mit der gewünschten Dynamik führte Lisa Listing die Frauen zum Ausgleich von 17:17. In der letzten Minute ging es darum den Ausgleich zu sichern, was der Fichte durch ein weiteres Tor von Haase nicht gelang. Die Erdebornerinnen konnten in den letzten 15 Sekunden noch eine klare Torchance erarbeiten, die jedoch unachtsam verschenkt wurde.

 

Aufstellung: Bunk (Tor), Jauernig (Tor), Brenning (1), Pscheidt (3), Kahl, Hammerschmidt (1), Kretschmar, Wronowski, Listing (5), Schönhoff (2), Schröter (5), Barth

Bezirksliga Frauen

BSV „Fichte“ Erdeborn - Langenbogener SV

Endstand: 18:11                      Halbzeitstand: 9:5

 

Erster Heimsieg in der neuen Saison

Am Samstag, den 23. September, bestritt die Erdeborner Frauenmannschaft das erste Spiel der neuen Saison vor heimischem Publikum in der Wanslebener „Seefeldhalle“. Im Derby gegen den Langenbogener SV konnte man somit auf die tatkräftige Unterstützung der Fans bauen. Vor dem Spiel forderte Trainerin Eva Beyer die Mannschaft dazu auf, an die kämpferische Leistung des ersten Saisonspiels anzuknüpfen und sich spielerisch zu steigern, um aus dieser Begegnung als Sieger hervorzugehen. Die ersten Spielminuten gestalteten sich ausgeglichen. Auf beiden Seiten war die Fehlerzahl zunächst noch hoch. Viele Torchancen wurden nicht verwandelt, sodass der Spielstand bis zur 9. Minute 1:1 lautete. Danach fanden die Erdeborner Frauen in ihr Spiel und konnten sich mit einem 4-Tore-Lauf bis zum Stand von 5:1 absetzen. Nachdem die Gäste wieder bis auf zwei Tore verkürzen konnten, nahm Trainerin Eva Beyer die erste Auszeit. Ihre Mannschaft zeigte sich daraufhin beweglicher im Angriff und konnte erneut einen Vorsprung bis zum 8:3 in der 22. Minute herausspielen. Trotz Unterzahl verteidigte man die Führung und konnte mit einem Abstand von vier Toren in die Halbzeitpause gehen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Erdebornerinnen zunächst durch einen Konter von Antonia Schönhoff zum 10:5. Es zeigte sich aber erneut das Problem der Chancenverwertung, wodurch Langenbogen bis zum 11:8 in der 40. Minute verkürzen konnte und damit in Schlagdistanz blieb. In den letzten 20 Minuten konnte die Heimmannschaft ihren Vorsprung wieder kontinuierlich vergrößern, unter anderem durch Balleroberungen von Sophie Nikiforow in der Abwehr. Im Angriff zeigte man sich variabler, nutzte Lücken konsequent oder setzte Kreisspielerin Meike Wronowski in Szene. Den Endstand von 18:11 stellte Lisa Listing her. Sie glänzte mit insgesamt acht Toren in Tempogegenstößen oder auch aus dem Rückraum sowie als sicherste Schützin vom Siebenmeterpunkt. Dass man es schaffte, die Gäste aus Langenbogen über die gesamte Spielzeit hinweg bei nur elf Treffern zu halten lag nicht nur an einer soliden Abwehrarbeit, sondern auch an einer sehr gut aufgelegten Torhüterin. Annkathrin Bunk war ein sicherer Rückhalt und konnte sogar alle der fünf gegebenen Strafwürfe parieren.

Mit zwei Siegen in zwei Spielen ist den Erdebornerinnen ein erfolgreicher Saisonstart gelungen. An den ersichtlich gewordenen Mankos in der Chancenverwertung wird in den Trainingseinheiten der knapp vierwöchigen Spielpause gearbeitet werden. 

Am 21.10. trifft man um 16 Uhr in heimischer Halle auf die dritte Mannschaft des HC Burgenland.

 

Aufstellung: A. Bunk (Tor), T. Jauernig (Tor), A. Barth, M. Hammerschmidt (1), S. Kahl (1), L. Listing (8), S. Nikiforow (3), M. Pscheidt (2), A. Schönhoff (1), L. Schröter (1), M. Wronowski (1)

 

Bezirksliga Frauen

SG Queis - BSV „Fichte“ Erdeborn

Endstand: 22:23                             Halbzeit: 10:13 

 

„Fichte“- Frauen starten mit Sieg

 

Am Samstag, den 16.09.2017 fuhren die „Fichte“-Frauen am späten Nachmittag nach Landsberg, um ihr erstes Punktspiel gegen die Damen der SG Queis zu bestreiten. Sie hatten sich vorgenommen, sich gegenüber der letzten Saison zu steigern und das im Training geübte auch umzusetzen. 

Die „Fichte“-Frauen starteten gut in das Spiel und konnten in den ersten Minuten durch ein schnelles Umkehrspiel und einige Kombinationen Tore erzielen. Dabei nutzten sie Unstimmigkeiten in der Abwehrreihe der Heimmannschaft. Somit konnten sie sich eine 3-Tore Führung erarbeiten, die sie bis zur 30 Minute nicht mehr hergaben. Über die Spielstände 3:6, 5:9 und 10:13 ging es in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit motivierten Trainerin Eva Beyer und ihr Co-Trainer Alexander Bunk die Spielerinnen, weiterhin konzentriert zu arbeiten, Bewegung in den Angriff zu bringen und schnell von Abwehr in Angriff umzuschalten. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die „Fichte“- Frauen die 3-Tore Führung kontinuierlich halten, sich jedoch auch nicht weiter absetzen. Mitte der zweiten Halbzeit kämpfte sich die gegnerische Mannschaft heran und erzielte sogar den Ausgleich, da Erdeborn in dieser Zeit größere Abspracheprobleme in der Abwehr hatte. Um den Lauf der Gäste zu unterbinden, nahm man eine Auszeit, um sich neu zu motivieren und noch einmal Kräfte zu sammeln. Über die Stände 19:18 und 22:20 konnte man in der 57. Minute wieder mit 22:23 in Führung gehen. 30 Sekunden vor Ende des Spiels nahm die Eva Beyer noch einmal eine Auszeit, um ihre Spielerinnen zu beruhigen und um ihnen zu vermitteln, dass man ruhig und sicher den letzten Angriff ausspielen solle. Dies wurde jedoch anders als erwartet umgesetzt. Man spielte zu hektisch, verlor den Ball und gab den Gegnerinnen somit noch einmal die Chance, einen Konter zu spielen. In diesem Moment war es nur Annkathrin Bunk zu verdanken, dass man 2 Punkte mit nach Hause nehmen konnte. Sie rettete den Sieg mit einer starken Parade 10 Sekunden vor Ende des Spiels.

Schon am kommenden Wochenende steht das erste Heimspiel für die „Fichte“-Frauen gegen den Langenbogener SV an. Dort hofft man wieder auf tatkräftige Unterstützung zahlreicher Zuschauer.

 

Aufstellung: A Bunk (Tor), A. Brenning, S Rehbaum (4), M. Pscheidt (2), M. Hammerschmidt (3), S. Kahl (1), M. Wronowski (1), L. Listing (6), A. Schönhoff (2), L. Schröter, S. Nikiforow (4), A. Barth