Gut gespielt, leider nicht belohnt!

Am vergangenen Wochenende stand das Auswärtsspiel gegen den Tabellenachten Bernburg II an. Nachdem das Spiel gegen Apollensdorf abgesagt wurde, hatte die Fichte eine 2 wöchige Pause und wollte 2 Punkte aus Bernburg mitnehmen. 14 Uhr startete das Spiel.
Marc Andre Schröder schoss die Fichte in Führung. In der Anfangsphase stellte man klar, dass die Mannschaft unbedingt den Sieg wollte, es wurde in der Abwehr ausgeholfen und gekämpft. Mit einem 7 Meter Tor von Phillip Schatz kam es in der 11. Spielminute zu einer 3:1 Führung. Die folgenden Spielminuten kamen die Gastgeber heran und konnten sich danach auch mit 3 Toren absetzen. Es wurde sich wieder heran gekämpft und bis zur Halbzeit konnte man den Ausgleich zum 11:11 erzielen.
Frank Hammerschmidt lobte die gute Abwehrleistung aber sprach die Offensive an, die verstärkt werden musste, um den Sieg mit nach Erdeborn zu nehmen. Ein Auswärtssieg stand in naher Reichweite, alles war möglich.

Die zweite Halbzeit begann zunächst gut, durch einen Treffer von Christian John per 7 Meter legte man vor. Bernburg machte weiter der Fichte das Spiel schwer. Das Partie gestaltete sich ausgeglichen, doch die Gastgeber hielten immer einen Vorsprung bei. Doch in der 50. Minute glich man rechtzeitig aus und hielt die Chance auf den Sieg aufrecht. Die Fichte schaffte es aber nicht dran zu bleiben, man geriet in eine schwache Angriffsphase und somit setzte sich die Gastmannschaft erneut mit 2 Toren ab. Zum Ende kam die Fichte nicht mehr ran und das Spiel wurde trotz eines guten Spiels mit 3 Toren verloren.
Bester Torschütze war Christian John mit 10 Treffern.

Insgesamt kann man sagen, dass es ein ausgeglichenes Spiel gewesen ist, doch die Fichte scheiterte an der Chancenverwertung. Dies ließ sich über sich über den gesamten Spielverlauf beobachten, besonders in der Schlussphase. Man erzielte in den letzten 10 Minuten ein einziges Tor. Dennoch lässt sich etwas Positives mitnehmen, die Abwehr stand sehr stabil und es gab relativ wenige Gegentore. „Man hat gesehen, dass der Wille da war und hat gekämpft bis zum Schluss. Nur leider haben wir uns nicht belohnt. Dies ist auch ärgerlich, da wir definitiv besser gespielt haben. Dies müssen wir ins nächste Spiel mitnehmen“, so das Fazit der Mannschaft
Am 30.11.19 geht es gegen SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz II, dort muss an die gute Abwehrarbeit angeknüpft und die Chancen besser verwertet werden.