Fichte zieht ins Pokalfinale ein


Die Damen von BSV „Fichte“
Erdeborn setzen sich am Ende im Bezirkspokal- Halbfinale erfolgreich gegen die Gäste vom SV Großgrimma durch.

Nun, dass dies kein Selbstläufer wird, das wusste das Team auch um Trainer Alexander Bunk. Hatte man doch mit großem Einsatz am 02. Februar im Auswärtsspiel mit 25:27 zwei Punkte entführen können.
Dennoch wurde die Favoriten Rolle vor Spielbeginn der „Fichte“ zugesprochen.
Warum, man hatte bisher in der Saison nur eine Niederlage gegen SV Union Halle Neustadt IV hinnehmen müssen.
Dass Pokalspiele unter einem andern Stern stehen, wusste man vor dem Spiel, darum wies der Trainer Alexander Bunk noch einmal auf die zwei schwer erkämpften Punkte im Auswärtsspiel hin. Damit sollte doch auch die Einstellung vor dem Spiel mit in die Partie hinein genommen werden.
Es lief jedoch in den Anfangsminuten nicht ganz so, wie man es sich vorgestellt hatte.
Erst beim Spielstand von 3:3 in Spielminute 9 konnte man sich dann bis Spielminute 15 mit 8:3 absetzen. Dies lag aber nicht unbedingt an der verbesserten Spielweise der „Fichtesieben“ sondern an der gut aufgelegten Torhüterin Tina Jauernig. Sie parierte phasenweise mehrere Bälle der Gäste am Stück.
Leider verlor man immer mehr an Sicherheit im Angriff, sowie in der Abwehr. Man tat sich in dieser Phase auch keinen Gefallen alle Spieler der voll besetzten Bank zum Einsatz zu bringen. Somit gingen die Fichtefrauen ohne Polster, beim Spielstand von 11:11 in die Halbzeitpause.
War man doch mit den Gedanken vielleicht schon im Bezirkspokalfinale?
Nun galt es die richtigen Worte in der Halbzeit zu finden.
Trainer Alexander Bunk fand nun im Durchgang zwei die richtigen „Sechs“ mit Andrea Barth, Lisa Listing, Theresa Sawusch, Anne Brenning, Mandy Hammerschmidt und Anne-Sophie Schneider (Lisa Möller), welche in der Abwehr vertreten waren und kaum Würfe aus dem Spiel heraus zu ließen. Auch die Torhüterin Annkathrin Bunk jetzt im Tor spielte stark auf. Sie brachte meist bei freien Würfen ihre Gegnerinnen zum Verzweifeln. Daraus ergaben sich natürlich auch die Chancen, um über Gegenstöße zu schnellen Torabschlüssen zu kommen.
Die erfolgreichsten Torschützen der „Fichte“ waren heute mit 7 Toren Lisa Listing sowie Theresa Sawusch mit 6 Treffern.
Alle Spielerinnen gaben ihr Bestes, trugen somit zum 24:21 Heimerfolg bei.
Nun trifft man im Finale auf die SG Queis, welche ebenfalls mit 23:21 erfolgreich gegen SV Friesen Frankleben waren.
Die Männer der „Fichte“ haben am Freitag in Querfurt die Chance mit den Frauen gleich zu ziehen und ebenfalls das Finale zu erreichen.
„Wir sagen danke an die zahlreichen Fans, die unsere Frauen in diesem Halbfinale unterstützt haben“, so der Vorsitzende Frank Hammerschmidt.