• Auswärtssieg beim Quedlinburger SV
    Männer - Quedlinburger SV – BSV "Fichte" Erdeborn 26:33 (13:15)
  • Frauen gewinnen gegen TuS Dieskau-Zwintschöna
    Frauen - TuS Dieskau-Zwintschöna - BSV „Fichte“ Erdeborn 20:22 (9:11)
  • Fichte verspielt Sieg
    Männer - BSV „Fichte“ Erdeborn – HV Rot-Weiß Staßfurt II 34:34 (19:15)
  • MJE - USV Halle II – BSV „Fichte“ Erdeborn 35:11 (19:9)
  • Die Frauen tun sich im Heimspiel schwer.
    Frauen - BSV „Fichte“ Erdeborn – TSV 1893 Großkorbetha II: 27:17 (14:8)
VL Männer
BSV „Fichte“ Erdeborn – HV Rot-Weiß Staßfurt II
 
Halbzeitstand: 19:15 Endstand: 34:34
 
Fichte verspielt Sieg
 
Am Samstag fand das zweite Heimspiel vom BSV „Fichte“ Erdeborn in der Seefeldhalle in Wansleben statt.
Zu Gast war die zweite Vertretung vom HV Rot-Weiß Staßfurt. Trainer F. Hammerschmidt konnte auf eine volle Bank zurückgreifen, dementsprechend wollte man die 2 Punkte zuhause einfahren.
 
Das Spiel begann mit einem hohen Tempo und so stand es nach 15 Minuten 10:10. Zu diesem Zeitpunkt gelang es keiner Mannschaft sich entscheidend abzusetzen. In die Halbzeit ging es mit einer 4-Tore Führung für die Fichte (19:15). In der Pause plädierte Trainer F. Hammerschmidt darauf, das Tempo hoch zu halten und keine unnötigen Ballverluste zu verursachen. Das gelang aber nur teilweise, so dass man nie die nötige Konstanz in das Spiel bringen konnte. So gelang es den Gästen immer in Schlagdistanz zu bleiben. In die letzten 10 Minuten ging es mit einer 30:26 Führung für die Fichte.
 
Doch nun häuften sich die technischen Fehler und so gelang es Staßfurt in der letzten Minute noch auszugleichen. Der nachfolgende Angriff brachte Erdeborn nicht mehr den entscheidenden Treffer und so endete das Spiel 34:34 Unentschieden. Bester Torschütze war Philipp Schatz mit 10 Treffern.
 
Aufstellung: Christian Schladitz, Pascal Wolfer (beide Tor) , Paul Vogel (1), Michel Hammerschmidt (2), Philipp Schatz (10), Christian John (8), Felix Hepp (3), Paul Nikiforow (3), Felix Thomas (5), Jannik Schatz, André Bunk (1), Benedikt Gödicke (1), Benjamin Schmidt, Johannes Keller